MOVIE-INFOS || Forum
RegistrierungRegistrierung TeammitgliederTeam MitgliederlisteMitglieder zur GalerieGalerie Häufig gestellte FragenFAQ Regeln der CommunityRegeln Mobile VersionMobile Zum ForumForum Zum PortalPortal SucheSuche

MOVIE-INFOS || Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 27 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: 3D Filme
Johnnypritt

Antworten: 9
Hits: 557
27.03.2012 16:47 Forum: Allgemeine Diskussionen


Ich finde die Zuschläge für die meisten Filme, die im Kino in 3D angeboten werden, nicht gerechtfertigt. 3D war bei Avater zwar wirklcih super, doch bei den meisten Filmen lohnt das Draufzahlen einfach nicht. Ich habe den Eindruck, dass man hier versucht, den aktuellen Stand der Technik besser zu verkaufen, als er bei den meisten Filmen in Wirklichkeit ist. Daher bin ich was 3D angeht in der Form wie es jetzt ist, dagegen. Vielleicht verbessert es sich ja irgendwann.
Thema: Wie oft geht ihr noch ins Kino?
Johnnypritt

Antworten: 300
Hits: 24.524
09.03.2012 13:44 Forum: Allgemeine Diskussionen


Ich habe eine Frage bzgl. des Angebots von 2D und 3D Kinofilmen. Vorab möchte ich jedoch erklären, dass ich in dem Film Avatar ein wunderbares Kinoerlebnis hatte mit zahlreichen schön anzusehenen 3D Effekten. Da habe ich den 3D-Zuschlag gerne gezahlt. Einige Zeit später hatte ich bei Fluch der Karibik 4 ähnliche Erwartungen und habe mir auch diesen Film im Kino in 3D angesehen. Jedoch kam ich bei dem Film zu der Erkenntnis, dass die 3D Effekte nicht einmal ansatzweise so häufig und gut waren wie dies bei Avatar der Fall war. Seitdem habe ich die Auffassung, dass 3D derzeit viel besser in den Medien propagiert wird, als es bei den meisten Filmen derzeit in Wirklichkeit ist.

Nun hatte ich mich spontan dazu entschlossen seit längerer Zeit endlich mal wieder ins Kino zu gehen. Ich wollte mir dieses Wochenende den Film John Carter - allerdings in 2D - auf der großen Leinwand ansehen. Allerdings stellte ich recht schnell fest, dass dieser Film hier in Düsseldorf aussschließlich in 3D angeboten ist. Das bedeutet, dass ich quasi gezwungen bin diesen 3D Zuschlag draufzuzahlen, wenn ich mir den Film im Kino ansehen möchte. Ich erinnere mich noch, dass seinerzeit bei Fluch der Karibik 4 sowie bei Avatar immer optional auch die 2D Fassung in den Kinos angeboten wurde. Heute scheint dies nicht mehr der Fall zu sein. Nun habe ich wieder Zweifel, ob ich überhaupt soviel Geld für John Carter ausgeben soll, auch wenn die Kritiken, die ich bisher gelesen habe durchaus positiv sind. Doch deswegen möchte ich ihn nicht zwangsläufig in 3D im Kino sehen müssen. Nun überlege ich, ob ich lieber abwarte, bis er in der Videothek ausgeliehen werden kann.

Ich wollte fragen: Ist dies vielleicht nur ein Phänomen hier in Düsseldorf? Wird in anderen Kinos durchaus noch die 3D und auch die 2D Fassung den Besuchern angeboten?

Würde mich über ein paar Antworten freuen. Danke!
Thema: Was für FILM-FREAKS seid ihr??
Johnnypritt

Antworten: 220
Hits: 31.945
02.02.2012 15:52 Forum: Allgemeine Diskussionen


Ich bevorzuge nachfolgende

1. Action (z. B. The Dark Knight Rises, Stirb Langsam 4, Lethal Weapon 4)
2. Thriller (z. B. Das Schweigen der Lämmer, Die purpurnen Flüsse, Im Netz der Spinne)
3. Drama (z. B. Die Verurteilten, Forrest Gump, Die Truman-Show)
4. Horror (z. B. Saw, Halloween, Jeepers Creepers)
5. Fantasy (Herr der Ringe, King Kong, Fluch der Karibik)
6. Science Fiction (Star Wars, Krieg der Welten, Star Trek)

und auch wenn es nicht ganz passt:

7. Serien (24, Prison Break, Dexter)
Thema: Wie oft geht ihr noch ins Kino?
Johnnypritt

Antworten: 300
Hits: 24.524
31.01.2012 16:04 Forum: Allgemeine Diskussionen


Auch meine Kinobesuche sind in den letzten 2 Jahren sehr stark zurückgegangen. Dies hängt zum einen an den aus meiner Sicht fehlenden Blockbustern, zum anderen auch an den Preisen, die wie ich finde ein hohes Niveu erreicht haben.

Ich weiß nicht, ob ich hier für die große Allgemeinheit spreche, aber für mich sind Kinobesuche in den letzten Jahren ein etwas teures Hobby geworden. Früher habe ich sehr häufig Filme im Kino besucht und bin weniger kalkulierend an die Sache herangegangen. Doch bei einem durchschnittlichen Preisniveu (hier in Düsseldorf) von ca. 9 € (3D Zuschläge lasse ich hier mal außen vor) für einen ganz klassischen Kinobesuch an einem Freitag oder Samstag Abend, überdenke ich diesen Schritt viel häufiger als noch zu früheren Tagen. Hinzu kommen meistens noch die Ausgaben für Snacks und Getränke, manchmal auch Parkhausgebühren oder sonstiges was noch hinzukommt, sodass sich ein Kinoabend für eine Person recht schnell auf 20 € hochrechnet. Sicher werden nun einige sagen, dass man auch an anderen Tagen ins Kino gehen kann, wo Preise niedriger liegen. Das stimmt natürlich auch, doch ich habe ganz bewusst das Preisniveu am Wochenende hier genannt, weil ich annehme, dass jeder damit eher vertraut ist.

Wegen der hohen Kosten habe ich mir in den letzten Jahren angewöhnt, wählerischer bei der Filmauswahl für evtl. Kinobesuche zu sein. Das soll heißen, dass zum einen ein Film von gerade mal 90 Min zeitlicher Länge für mich von vornherhein für einen Kinobesuch wegfällt. Ich bevorzuge die Filme von einer Spieldauer von ca. 120 Minuten oder auch länger haben (wobei hier häufig wieder ein Aufschlag draufgezahlt werden muss, wegen Überlänge). Ich sehe natürlich auch gerne Filme, die weniger Spielzeit haben. Doch ich ziehe ich es lieber vor kürzere Filme aus der Videothek auszuleihen und bei mir zu Hause zu genießen. Ich spare mir dadurch die hohen Ticketkosten und die Ausgaben für Getränke, Snacks etc..

Die Entscheidung, welcher Film im Kino angesehen wird und welcher (nur) zu Hause mache ich von den Vorabinformationen (Filmemacher, Storyline, Fotos, Trailer usw.) abhängig, die ich über den Film recherchiere.

Das soll also heißen, dass ich nur noch für ausgewählte Filme diesen finanziellen Aufwand betreibe. In der Regel sind dies Filme, die ich für potentielle Blockbuster halte wie z. B. im nächsten Jahr The Dark Knight Rises oder The Hobbit. Hier kann ich mir zumindest zu 99% sicher sein, dass wirklich tolles Kinoerlebnis mit nach Hause zu nehmen bzw. die Geldausgaben sich gelohnt haben.

Früher, als ein Kinobesuch noch günstiger war, bin ich viel häufiger in zahlreiche Filme gegangen, auch dann wenn sie eine Spiellänge von (nur) 90 Minuten hatten. Das finde ich persönlich ziemlich schade, aber leider ist dies für mich nicht mehr so wie früher möglich.

In den letzten 2 Jahren war ich nur ein einziges mal im Kino (Inception). Alle anderen Filme, die in den letzten 2 Jahren produziert wurden, haben es leider nicht geschafft mich ins Kino zu bewegen. Aber ich freue mich dafür umso mehr auf dieses Jahr, denn in 2012 gibt es ein paar Neuerscheinungen, wo ich mir denken könnte, dass sich die Investition in einen Kinoabend lohnen wird.
Thema: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
Johnnypritt

Antworten: 2.831
Hits: 511.118
25.01.2012 08:30 Forum: Science-Fiction, Fantasy und Mystery


Habe mir kürzlich ebenfalls den deutschen Trailer angeschaut.

Was Gandalfs Stimme angeht, kann ich mich den vorherigen Kommentaren nur anschließen und hoffen, dass hier noch ein idealerer Synchronsprecher gefunden wird.

Was mich interessieren würde ist, wie ihr den deutschen Gesang der Zwerge findet? Also, ich tue mich ehrlich gesagt etwas schwer damit. Im englischen Originalton habe ich leichte Gänsehaut bekommen. Doch auf Deutsch wirkt der Gesang als atmosphärische Untermahlung zu den Bildern im Video auf mich deutlich schwächer. Wie seht ihr das?
Thema: The Amazing Spider-Man (Reboot)
Johnnypritt

Antworten: 2.004
Hits: 272.713
03.01.2012 11:08 Forum: Marvel Comics


Nachdem der 3. Spiderman-Film mit Tobey Maguire (der aus meiner Sicht weitgehend endtäuschend war) storytechnisch nicht gut durchdacht und für mich als Zuschauer ein unabgeschlossen wirktendes Ende lieferte, war auch ich sehr überrascht und skeptisch, als ich zum ersten Mal von den frühzeitigen Reboot-Absichten erfuhr. Als ich jedoch den ersten Trailer sah, war ich positiv überrascht. Obwohl ich mit der Spiderman-Verfilmung von Sam Raimi aus dem Jahr 2002 sehr zufrieden war und sie mir nahezu perfekt erschien, macht das kommende Reboot auf mich den Eindruck als hätte es tatsächlich das Potential um noch besser zu werden. Wie es hier schon zuvor erwähnt wurde gehe auch ich davon aus, dass es eine tiefgründigere Story geben wird, die sich stärker an der Storyline der Comics orientiert. Zudem denke ich auch, dass die Geschichte in einem stark gedrosselteren Tempo erzählt werden wird. Ein sehr wichtiger Aspekt, wie ich finde. Gerade an Spiderman 3 (2007) hat man gesehen, wie sehr eine Geschichte darunter leidet, wenn man auf Biegen und Brechen versucht, soviele Schurken wie möglich in einem Film "abzuarbeiten".

Ich bin überzeugt, dass The Amazing Spider-Man viele von uns noch positiv überraschen wird.
Thema: Twenty Four - Der Film (Kiefer Sutherland)
Johnnypritt

Antworten: 185
Hits: 28.704
27.12.2011 14:26 Forum: Kino Vorschau


Als jahrlanger Anhänger der Serie würde ich mich sehr freuen, wenn der von den Fans schon sehr lang erwartete Kinofilm endlich zustande kommen würde. Allerdings gebe ich meinem Vorposter Recht.

Zitat:
Original von john187

in einem film kriegt man die "komplexilität" (actionserienmässig gesehen) nicht hin. die ruhigen phasen würden wohl auf der strecke bleiben und es wird ein besimt ein actionspektakel werden wo einhighlight das andere übertrumpfen will...

somit kann der charakter der serie nicht bestehen bleiben


Auch aus meiner Sicht könnte ein 2stündiger Film niemals der Konstruktion der Serie gerecht werden. Ich kann mir vorstellen, dass unter einer solchen Zielsetzung die Qualität des Films und die Geschichte dahinter sehr leiden würden. Ich denke, so etwas wäre für keinen Regisseur oder Schauspieler im Rahmen einer Kinovorstellung machbar. Daher habe ich eher eine andere Erwartung an dem Film. Ich würde mich über einen 24-Film freuen, der an das Ende der 8. Staffel anknüpft und mir eine Geschichte über Jack Bauers weitere Entwicklung erzählt. Sicher könnte die Bekämpfung des Terrorismus im Fokus dabei bleiben. Eine ähnliche Atmosphäre, wie in Stirb Langsam 4.0 würde ich mir idealerweise wünschen.

Ein solcher Film würde sicher sowohl Fans der Serie, aber auch neues Publikum ansprechend finden.
Thema: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise
Johnnypritt

Antworten: 2.831
Hits: 511.118
22.12.2011 08:49 Forum: Science-Fiction, Fantasy und Mystery


Zweifellos bedient der Trailer die alten Herr der Ringe Fans und meiner Ansicht nach macht er ebenso potentielles neues Kinopublikum neugierig. Ein großes Lob an das Team der Filmmacher für diese erste offizielle Vorschau. Weiter so! Ich kann es kaum erwarten.
Thema: Zorn der Titanen (Kampf der Titanen 2)
Johnnypritt

Antworten: 114
Hits: 12.123
21.12.2011 12:27 Forum: Science-Fiction, Fantasy und Mystery


Gestern habe ich habe mir ebenfalls den Trailer zu Zorn der Titanen angeschaut. Dabei hat sich für mich bestätigt, was ich bereits in meinem vorherigen Post geschrieben habe. Auch wenn der Trailer wieder actiongeladen ist und mit Spezialeffekten gareadezu platzt, fühle ich mich sehr stark an den Style des Vorgängers erinnert. Auch der Trailer von Kampf der Titanen war seinerzeit vielversprechend und ließ bei dem Publikum die Erwartung von erstklassigem Hollywood-Kino aufkommen. Doch schauspielerisch und storytechnisch war der Film dermaßen misslungen, dass man sich schon überlegen sollte, ob man bestenfalls in der Videothek ein paar Euro für den Film ausgegeben sollte um einen langatmigen Sonntagnachmittag damit zu füllen. Rund 10 Euro für einen Platz im Kino war der Film allemal nicht Wert.

In dem Trailer zur Fortsetzung läßt sich für mich nicht die geringste Abweichung von den Fehlern des 1. Teils erkennen. Er erweckt eher den Eindruck als würde man die sich nicht bewährten Missgriffe des 1. Teils noch stärker im Fokus haben. Trotz der erneut beeindruckenden Szenen werde ich mich jedoch diesmal nicht dazu verleiten lassen ins Kino zu gehen, da ich im Gegensatz zu den Machern des Films nicht ein 2. mal diesen Fehler machen möchte.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn ich mich hier doch sehr in dem 2. Teil täuschen sollte. Doch der Trailer macht mir nicht gerade große Hoffnung.
Thema: Eigene Filmdatenbank - Broschüre?
Johnnypritt

Antworten: 13
Hits: 646
15.12.2011 13:19 Forum: Allgemeine Diskussionen


Ich persönlich kann das Programm DVD-Profiler für das Erstellen einer Liste empfehlen. Es erspart jede Menge Arbeit bei der Erstellung der Filmliste, da es seine Informationen zu jedem Film aus verschiedenen Datenbanken (z. B. Amazon etc.) runterlädt. Mit wenig Aufwand lässt sich auch eine individuell gestaltbare Liste inkl. Covers ausdrucken.

Hier der Link zur Probeversion:
http://www.chip.de/downloads/DVD-Profiler_16294430.html
Thema: The Dark Knight Rises (TDK Sequel)
Johnnypritt

Antworten: 6.548
Hits: 2.046.715
14.12.2011 15:53 Forum: DC und Vertigo/Wildstorm Comics


Zitat:
Original von patri-x

Word!
Ich find den Prolog ganz ok (hab nur mal eben reingespult, will mir die Freude nicht vorher nehmen), aber einige erwarten einfach viel zu viel von dem Film. Er wird gut, keine Frage. Aber ob der TDK toppen kann? Ich weiß ja nicht. Man sollte abwarten und den letzten Teil dieser überragenden Trilogie einfach nur genießen!


Dem kann ich nur 100%ig zustimmen. Je mehr Erwartungen wir haben, umso schwerer (oder auch unmöglich) wird es für den 3. Teil sein, sie zu erfüllen. Ich erinnere mich noch daran, dass ich eigentlich wenig Erwartungen zu The Dark Knight hatte. Im Kino war ich einfach nur total positiv überrascht, wie genial und einfallsreich der Film inszeniert worden ist. Ich persönlich erwarte nicht unbedingt, dass sich dies so leicht wiederholen lässt. Aber trotzdem denke ich, dass The Dark Knight Rises ein würdiger Nachfolger wird.
Thema: Zorn der Titanen (Kampf der Titanen 2)
Johnnypritt

Antworten: 114
Hits: 12.123
08.12.2011 14:08 Forum: Science-Fiction, Fantasy und Mystery


Also aus meiner Sicht war der erste Film eine absolute Katastrophe im Verhältnis zu meinen Erwartungen. Das jetzt die Fortsetzung viel besser werden soll, fällt mir schwer zu glauben. Denn dann müssten man das gesamte Grundkonzept des ersten Teils komplett überarbeiten. Gespannt bin ich natürlich trotzdem, ob es gelingen wird.
Thema: Was nervt euch im Kino ?
Johnnypritt

Antworten: 476
Hits: 39.222
08.12.2011 13:42 Forum: Allgemeine Diskussionen


Mich nervt es den uralten Werbespot der Düsseldorfer Anzeiger zum xten mal nach so vielen Jahren zu sehen.
Thema: Wahl 2011 - Der beliebtesten Serien
Johnnypritt

Antworten: 78
Hits: 2.501
08.12.2011 13:39 Forum: Allgemeine Diskussionen


1. 24
2. Prison Break
3. Dexter
4. CSI: Miami
5. Dr. House
6. CSI: Den Tätern auf der Spur
7. Akte X
8. Game Of Throns
9. Lost
10. Lie To Me
Thema: Die beliebtesten Filme - Eure Top 50 aller Zeiten (Wahl 2011)
Johnnypritt

Antworten: 147
Hits: 9.096
RE: Die beliebtesten Filme - Eure Top 50 aller Zeiten (Wahl 2011) 08.12.2011 13:30 Forum: Allgemeine Diskussionen


1 Der Herr der Ringe: Die Gefährten
2 Unsere Erde - Der Film
3 Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
4 Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
5 The Dark Knight
6 Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2
7 Avatar - Aufbruch nach Pandora
8 James Bond - Casino Royale
9 The Matrix Reloaded
10 Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
11 I Am Legend
12 Stirb Langsam 4.0
13 Batman Begins
14 Lethal Weapon 4 - Zwei Profis räumen auf
15 Die Mumie
16 Gladiator
17 Troja
18 Terminator 2 - Tag der Abrechnung
19 Eine unbequeme Wahrheit
20 Saw
21 Lord of War - Händler des Todes
22 Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt
23 300
24 Krieg der Welten
25 Bowling for Columbine
26 Indiana Jones und der Tempel des Todes
27 Die Verurteilten
28 Ghost Rider
29 Forrest Gump
30 Im Körper des Feindes
31 The Game
32 Falling Down
33 Jeepers Creepers
34 Saw II
35 James Bond 007: Ein Quantum Trost
36 Fahrenheit 9/11
37 King Kong
38 Star Trek
39 Fluch der Karibik
40 Der Soldat James Ryan
41 Die Mumie kehrt zurück
42 Indiana Jones und der Letzte Kreuzzug
43 Zurück in die Zukunft II
44 Schindlers Liste
45 Der unglaubliche Hulk
46 Spider-Man
47 Truman Show
48 Auf der Flucht
49 8MM
50 Sieben
Thema: Erster Kinofilm
Johnnypritt

Antworten: 255
Hits: 47.567
05.02.2009 13:00 Forum: Allgemeine Diskussionen


Den ersten Film, den ich in einem Kleinkino gesehen habe, war Rambo III. Damals war ich von dem Kinoerlebnis unheimlich beeindruckt. Heute gehe ich dagegen nur noch in Großkinos wie UFA, UCI oder Cinestar.
Thema: Die beliebtesten Filme - Eure Top 50 aller Zeiten (Wahl 2008)
Johnnypritt

Antworten: 207
Hits: 42.344
10.12.2008 14:28 Forum: Allgemeine Diskussionen


1. The Dark Knight
2. Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2
3. Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
4. Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
5. Der Herr der Ringe: Die Gefährten
6. James Bond - Casino Royale
7. Pirates of the Caribbean: Am Ende der Welt
8. Krieg der Welten
9. 300
10. Saw
11. Lord of War - Händler des Todes
12. Gladiator
13. Troja
14. Memento
15. The Matrix Reloaded
16. Terminator 2 - Tag der Abrechnung
17. Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
18. Stirb Langsam 4.0
19. I Am Legend
20. Lethal Weapon 4 - Zwei Profis räumen auf
21. Die Mumie
22. Saw II
23. James Bond 007: Ein Quantum Trost
24. King Kong
25. Fluch der Karibik
26. Jeepers Creepers
27. Falling Down
28. Indiana Jones und der Tempel des Todes
29. Die Verurteilten
30. Ghost Rider
31. Der Soldat James Ryan
32. Forrest Gump
33. The Game
34. Im Körper des Feindes
35. Der unglaubliche Hulk
36. Halloween
37. Collateral
38. The Texas Chainsaw Massacre
39. Van Helsing
40. Spider-Man 2
41. Spy Game - Der finale Countdown
42. Das Schweigen der Lämmer
43. Panic Room
44. Stirb Langsam 2 - Die Harder
45. Die Mumie kehrt zurück
46. Indiana Jones und der Letzte Kreuzzug
47. Schindlers Liste
48. Zurück In Die Zukunft II
49. Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
50. Spider-Man
Thema: Sequels, Prequels, Remakes, Serienverfilmungen, die Angst der Studios vor dem Risiko.
Johnnypritt

Antworten: 9
Hits: 2.252
10.12.2008 13:18 Forum: Allgemeine Diskussionen


Es gab bereits mehrfache Sequels in den 80er Jahren und dieser Trend hält in der Filmbranche bis heute an. Wenn ich beispielsweise an die Rocky-Reihe denke, die in den 70er Jahren ihren ersten Film auf der Leinwand hatte und erst im Jahr 2006 ihr Ende fand. Auch deine Beispiele wie „Der Pate“ oder „Zurück in die Zukunft“ zeigt, dass dies keine Neuerscheinung der unserer Zeit ist.

Was Prequels angeht, so denke ich, dieses Phänomen haben wir erst seit der Prequel-Trilogie von George Lucas Star Wars-Reihe. Trotz geteilter Meinungen der Fans konnten diese Filme sehr viel Geld in die Kassen bringen. Mir kommt es nun so vor, als würden bei Überlegungen zu einem zweiten Verfilmung nicht zwangsläufig nur Fortsetzungen (so wie früher), sondern ebenso die Vorgeschichten in Betracht gezogen. Es ist für mich jedenfalls verständlich, dass sich die Filmstudios diese zusätzliche Option für weitere Filme offen halten, da dies für sie eine neue potenzielle Geldeinnahmequelle darstellt.

Gegen Remakes lässt sich meiner Ansicht nach auch nichts wirklich etwas sagen, solange sie gut umgesetzt werden. Als gut umgesetztes Beispiel fällt mir hierzu spontan Rob Zombies „Halloween“ ein. Die Interpretation von Rob Zombie ist meiner Meinung nach viel besser als das Original. Schlechte Remakes dagegen sind einfach nur nervig und man wünscht sich im Kino einfach nur, dass alles so schnell wie möglich vorbei ist (z. B. das Remake von „Poseidon“).

Ich bin mir nicht so sicher, ob die Studios tatsächlich so risikounfreudiger geworden sind als früher, wie es wohl deine Ansicht ist. So wie ich das sehe, werden jährlich immer wieder neue Dinge ausprobiert und darunter mischen sich immer wieder natürlich Sequels, Prequels und Remakes, aber auch Neues (siehe Umfrage für das Kinojahr 2009 hier im Forum: (2009 - Ein Kinojahr zum Jubeln) Manches davon wird funktionieren, manches wohl nicht.

Letztlich bestimmen den Trend der kommenden Filme hauptsächlich immer noch wir als Publikum. Momentan scheint eine hohe nachfrage an Prequels, Sequels usw. zu bestehen. Zwischendurch sackt jedoch immer noch unerwartet neuer guter Film durch, wie ich finde. Die positivsten Überraschungen für mich waren in diesem Kinojahr beispielsweise „Der Nebel“ und „Iron Man“.
Thema: James Bond - Skyfall (23)
Johnnypritt

Antworten: 710
Hits: 86.969
09.12.2008 15:39 Forum: Actionfilme, Abenteuer, Thriller und Katastrophenfilme


Also ich würde es definitiv schade, finden, wenn man nun nach und nach wieder die alten Bond-Klischees aus der Schublade ziehen würde. Für mich persönlich waren es gerade diese alten Klischees (Gadgets, "Geschüttelt, nicht gerührt" usw.), was mich stets immer davon abgehalten hat einen Bond-Film überhaupt anzuschauen, obwohl ich eigentlich sehr gerne Action-Filme sehe. Die Neuinterpretion von Bond ist für meinen Geschmack genau richtig und lässt auch die Zugang von neuem Fanpublikum zu, wie ich finde.

Für den dritten Bond-Film mit Daniel Craig wünsche ich mir genau so gute Action-Szenen wie in den beiden Vorgängern, jedoch etwas mehr Story und stärkere Charaktere, ähnlich wie in "Casino Royale". Diese beiden Punkte waren nämlich, meiner Ansicht nach, die hauptsächlichen Kritikipunkte an "Quantum Trost", denn diese kamen hier einfach zu kurz.
Thema: Schauspielergagen und Filmbudgets
Johnnypritt

Antworten: 14
Hits: 8.154
05.12.2008 17:04 Forum: Allgemeine Diskussionen


Zitat:
wookie: Inwiefern bezahlen wir dafür? Hab ich grad nicht ganz verstanden


Das die Filmindustrie den Schauspielern so hohe Honorare anbietet und auszahlt ermöglichen letztendlich nur wir, die Filmfans. Wir alle bezahlen Geld für unsere Eintrittskarte im Kino oder wenn wir uns den Film auf DVD bzw. Blu-ray kaufen. Wenn es nach mir ginge, würde ich viel lieber einen größeren Teil meines investierten Geldes in die Produktion des eigentlichen Films sehen (also gute Filmkulissen, grandiose Spezialeffekte usw.).

@harry:
Interessante Überlegung zur Produktionskalkulation der Filmindustrie. Aus diesem Blickwinkel habe ich das bisher noch nicht betrachtet.

Für mich ist auch vollkommen verständlich, dass ein Schauspieler für eine Fortsetzung mehr Geld bekommt, als bei dem ersten Film, aber es sollte dennoch nicht in solch hohen Dimensionen, wie momentan, stattfinden. Um am Beispiel Tom Hanks zu bleiben: Vor gerade mal 5 Jahren hat er pro Film eine Gage von 25 Millionen Dollar bekommen. (Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,262669,00.html) Heute sind wir schon bei 50 Millionen! Wie soll das denn in 5 weiteren Jahren aussehen? Verdient er im Jahr 2013 dann bereits 75 oder sogar 100 Millionen? Ich kann mir nicht vorstellen, wie dass in Zukunft finanzierbar sein soll. Stehen uns dann höhere Ticketpreise fürs Kino bevor? Werden dann einfach ein paar Euro mehr pro DVD oder Blu-ray von uns als Kunden verlangt?

Wie denkt ihr darüber?
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 27 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Impressum

Forensoftware: Burning Board®, entwickelt von WoltLab® GmbH